Maximilian Kutz schafft Sprung aufs Treppchen

Frankenthaler Wettkampfschwimmer bei den Landesmeisterschaften in Schifferstadt

Eine Einzelmedaille bei den Landesmeisterschaften für Frankenthal – das hat es schon lange nicht mehr gegeben. In diesem Jahr hat sich das geändert: Maximilian Kutz gelang bei den Landesmeisterschaften der Einzelschwimmer am 20. Juni der Sprung aufs Podest. Mit 1568 Punkten holte sich Maximilian bei seinen zweiten Landesmeisterschaften im zweiten Wettkampfjahr die Bronzemedaille und steigerte zugleich sein Punkteergebnis von den Bezirksmeisterschaften. Ein toller Erfolg!

Zwölf Jungen der Altersklasse 10 männlich hatten die Qualifikation für die Einzelmeisterschaften auf Rheinland-Pfalz-Ebene geschafft. Bis zum Schluss lieferte sich der zehnjährige Maximilian Kutz  einen spannenden Wettkampf mit dieser Konkurrenz. Bereits in der ersten Disziplin, dem kombinierten Schwimmen aus 25 Metern Freistil und 25 Metern Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit, schwamm Maximilian mit 52,38 Sekunden die drittbeste Zeit in seiner Altersklasse. Auch über 50 Meter  Flossenschwimmen hielt er mit der Spitze mit. Mit Rang acht beim abschließenden Hindernisschwimmen wurde es in der Gesamtwertung aber noch einmal eng. Nach drei Disziplinen trennten den Ludwigshafener, der für Frankenthal startet, nur sechs Punkte von Platz vier – ein Unterschied von wenigen Zehntelsekunden. Aber auch der Silberrang war in greifbarer Nähe: Hier fehlten Maximilian  am Ende lediglich 20 Punkte.

Maximilian Kutz hatte sich im Frühjahr als Bezirksmeister für die Landesmeisterschaften qualifiziert.  Seine Bronzemedaille bei den Landesmeisterschaften  war eine von zwei Einzelmedaillen für den Bezirk Vorderpfalz.

Auch eine Frankenthaler Mannschaft hatte sich für die Landesmeisterschaften qualifiziert: Laura Garrone, Sina Fröhlich, Simon Batke und Maximilian Kutz gingen nach ihrem zweiten Platz bei den Bezirksmeisterschaften am Samstag, den 21. Juni, in der Altersklasse 11/12 männlich an den Start. Vier Staffeldisziplinen galt es für die vier zu bewältigen. Auch sie schwammen einen guten Wettkampf gegen die zum Teil mehr als zwei Jahre älteren Mitbewerber, mussten aber leider in einer Disziplin einen Punktabzug hinnehmen. Am Ende gab es Platz zwölf in einem starken Teilnehmerfeld.

Die DLRG Frankenthal gratuliert zu den guten Leistungen und wünscht weiter viel Spaß und Erfolg!