Neuer Ortsgruppen-Arzt für Frankenthal

Mit Thorsten Schreiner hat die DLRG Ortsgruppe Frankenthal einen eigenen Ortsgruppen-Arzt. Einstimmig entschieden sich die anwesenden Mitglieder bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am Freitag, den 12. April 2013, in der Frankenthaler Geschäftsstelle für seine Wahl.

Damit ist das Amt des Ortsgruppen-Arztes nach langjähriger Vakanz in Frankenthal wieder besetzt. Der neue Ortsgruppen-Arzt ist unter medizin@frankenthal.dlrg.de per Mail zu erreichen und soll der Frankenthaler Ortsgruppe von nun an zur Seite stehen.

Rund 25 Mitglieder waren zur diesjährigen Jahreshauptversammlung gekommen. Ihnen berichtete Vorsitzender Ralf Wolfert aus einem erfolgreichen zurückliegenden Jahr. „Unsere Mitglieder haben auch im vergangenen Jahr wieder unzählige Stunden geleistet. Ihnen sei an dieser Stelle ein großer Dank gesagt“, hob Wolfert hervor. Daneben betonte er die gute Partnerschaft mit dem benachbarten Malteser Hilfsdienst, mit dem auch im Jahr 2012 ein Helferfest, sowie das gemeinsame Kochen für die Kunden der Frankenthaler Tafel veranstaltet werden konnte. Ein besonderes Dankeschön sprach der Vorsitzende der Jugend aus. Sie habe ihr Engagement erneut in zahlreichen Aktivitäten für Kinder und Jugendliche bewiesen und bereits zum zweiten Mal die Verköstigung der Schulanfänger im Rahmen der „Aktion sicherer Schulweg“ übernommen.

Noch abzuwarten blieben laut Wolfert die Auswirkungen der Eintrittspreiserhöhungen und der Wegfall von Rabatten für schwimmsporttreibende Vereine für die DLRG Frankenthal. „Das Training ist aber unberührt und kann wie in den vergangenen Jahren stattfinden“, beruhigte Wolfert die anwesenden Mitglieder.

Frank Dietrich, Technischer Leiter Einsatz, verwies im gemeinsamen Bericht der Technischen Leiter auf ein „durchweg positives Jahr“. Mit 193 Teilnehmern in der Schwimmausbildung, darunter über 40 in der Rettungsschwimmausbildung, bewege man sich auf einem ähnlich hohen Niveau wie in den Vorjahren. Auch im Ausbildungswesen leiste die Ortsgruppe viel: 47 Helfer im Kleinkinderschwimmen und dem Schwimmtrainingsbetrieb hätten im vergangenen Jahr gut 2850 Stunden für die Ortsgruppe erbracht. Hinzu kämen über 1500 Wach- und Bereitschaftsstunden, 200 Stunden Jugendarbeit, sowie 800 Stunden im Bereich Organisation und Verwaltung – alle ehrenamtlich.

Trotz erfolgreicher Ausbildungs- und Jugendarbeit verzeichnete die Frankenthaler Ortsgruppe im Jahr 2012 einen Mitgliederschwund von rund zehn Prozent. Darauf machte Schatzmeister Winfried König aufmerksam. Auch im laufenden Jahr habe man mit bereits 30 Austrittserklärungen eine besonders hohe Zahl zu verzeichnen. Vermutlich hinge dies auch mit dem Wegfall der Dauerkartenrabatte für Vereinsmitglieder zusammen, den auch passive Mitglieder in Anspruch nahmen.

Drei Ehrenurkunden wurden im Rahmen der Versammlung verliehen. Sascha Müller und Christoph Schermuly wurden für 25 Jahre im Verein geehrt. Hannelore Nockel erhielt das Verdienstabzeichen in Silber für ihr langjähriges Engagement in der Ortsgruppe.