Heiße Luft über kühlem Nass

Frankenthaler Rettungsschwimmer sorgen bei Abschlussfeier der Heißluftballonmeisterschaften im Strandbad für Sicherheit

Hoch hinaus ging es am Samstag, den 22. September, für einige Frankenthaler. Denn für die Europameisterschaften im Heißluftballonfahren der Damen hatten sich die Organisatoren für den Abschlusstag das Frankenthaler Strandbad ausgesucht. Doch während andere abhoben, sorgten unsere Rettungsschwimmer dafür, dass auch am Boden jeder trockenen Fußes den Tag genießen konnte.

Mit 13 fleißigen Helfern in Rot war die DLRG Frankenthal bei dem Heißluftballonevent in der Freizeitanlage Strandbad vor Ort. Bereits ab zwölf Uhr leisteten die Rettungsschwimmer ihren Wachdienst, während immer mehr Besucher zu der Siegerehrung, dem Familienprogramm und dem abendlichen Ballonglühen ins Strandbad strömten.

Einen Heißluftgiganten aus nächster Nähe betrachten, Modellballons bei ihren Rundflügen zuschauen oder einigen Ballonfahrern auf ihrer Jungfernfahrt zuwinken – den am Ende des Tages rund 7.000 Besuchern boten die Organisatoren Interessantes und Staunenswertes vor der Strandbadkulisse, die bei kühlen Temperaturen eher nicht mehr zum Baden einlud. Ein Glück für die wachsamen Rettungsschwimmer, die damit einen eher ruhigen Einsatztag erlebten.

Den Höhepunkt des Tages aber stellten die in der Dunkelheit glühenden Ballons dar, die noch einmal zum Besuchermagneten wurden, während zugleich der Radiosender RPR1 mit Bühne und DJ den Gästen noch bis Mitternacht einheizte. Erst danach, als auch der letzte Brenner erloschen und die Ballons sicher verstaut waren, machten sich auch unsere Rettungsschwimmer auf den Heimweg.